Wir stellen uns vor

Wir stellen uns vor

Zuerst die Kinder:
Wir sind Freunde unterm Regenbogen.Wir wissen, dass der Regenbogen das Zeichen für Gottes Liebe und Freundschaft mit uns Menschen ist. Unsere drei Gruppen, die Igel-, die Bären- und Hasengruppe stehen unter dem Schutz des Regenbogens und sind unser Lebensraum für einige Stunden am Tag. Unsere Gruppentiere heißen Ignatz, Brauni und Benjamin. Im Kinderhaus finden wir Freunde zum Spielen und wissen, dass die Erzieherinnen uns so gern haben, wie wir sind. Was noch? Für uns ist es das Wichtigste,oder?

Und jetzt sind die Erwachsenen dran:
Wir sind eine Tageseinrichtung für Kinder in Trägerschaft der Kath.Kirchengemeinde Allerheiligste Dreifaltigkeit.Wir bieten in 3 altersgemischten Gruppen 70 Plätze für 3-14 jährige Kinder an. Davon stehen 20 als Tagesstättenplätze (3-12 Jahre) und 50 als Kindergartenplätze zur Verfügung.

In unserer Einrichtung gibt es folgendes Gruppenangebot:
Eine Gruppe:  25 Kinder von 3-6 Jahren für 35 Stunden
(nach KiBiz: Gruppentyp III b)
Tägl. Öffnungszeit: 7.30 Uhr -12.30 Uhr / 14.00 Uhr - 16.00 Uhr

Eine Gruppe:  25 Kinder von 3-6 Jahren für 35 Stunden
(nach KiBiz: Gruppentyp III b)
Tägl. Öffnungszeit: 7.30 Uhr -12.30 Uhr / 14.00 Uhr - 16.00 Uhr

Eine Gruppe:  20 Kinder von 3-14 Jahren für 45 Stunden (bisher Tagesstättengruppe)
(nach KiBiz: Gruppentyp III c)
Tägl. Öffnungszeit: von 7.15 Uhr - 16.15 Uhr (warmes Mittagessen)

Im Rahmen der gemeinsamen Erziehung behinderter und nichtbehinderter Kinder können, nach entsprechender Antragstellung beim Landesjugendamt, auch behinderte Kinder aufgenommen werden.
Alle Kinder werden von einem Team von 7 Erzieherinnen und 1 Erzieherin im Anerkennungsjahr betreut; 2 Reinigungskräfte sorgen für unser Haus. Leiterin unseres Kinderhauses ist Frau Angela Brinkmann. Pfarrer unserer Gemeinde ist Herr Domkapitular Pfarrer Karl-Heinz Pötter.
Unser Kinderhaus bietet mit 499 qm das volle Raumprogramm, das einer Tageseinrichtung für Kinder zur Verfügung stehen soll. Auf einem großzügigen und weitläufigen Außengelände laden viele gemütliche Spielbereiche, aber auch große Flächen zum spielen und unbeschwertem Toben ein.

Um die Qualität unserer täglichen Arbeit in unserer Kindertageseinrichtung zu sichern, arbeiten wir mit einem Qualitätsmanagementsystem:

  1. wir planen die Arbeit zielorientiert
  2. wir arbeiten kontinuierlich und systematisch
  3. wir reflektieren im Nachhinein sorgfältig
  4. wir nehmen im letzten Schritt Verbesserungen vor

Wir sind mit dem KTK-Gütesiegel® zertifiziert. Das Gütesiegel wird bei nachweisbarer Erfüllung aller Anforderungen in neun verschiedenen Qualitätsbereichen, vom Bundesverband Katholischer Tageseinrichtungen für Kinder vergeben. Es beinhaltet eine Zertifizierung nach der DIN EN ISO Norm 9001:2000.

Unser Bildungskonzept:
Wir möchten unsere Arbeit mit den Kindern noch einmal zusammengefasst in unserem Bildungskonzept darstellen. Wir sehen Lernvoraussetzungen für Kinder im Zusammenspiel von Bildung, Betreuung und Erziehung.

In einem Gefüge verlässlicher sozialer Beziehungen können Kinder aktiv und kreativ lernen und Bildung erfahren. Unsere Aufgabe besteht darin wahrzunehmen, wie das einzelne Kind lernt und was es individuell an Freiraum und Anregung braucht, um lernen zu können. Kinder lernen auf zwei Ebenen:
Gezielt geplant in Projekten und Angeboten - Das Thema ist genau definiert
Im Spiel des Alltages - Mit Ausdauer und aus eigener Energie

Beide Ebenen haben in unserer Bildungsarbeit ihren Platz und werden von uns in Teamgesprächen sorgfältig geplant und reflektiert. Wichtig zu wissen ist, dass Kinder in Alltagszusammenhängen lernen. Wir bieten Kindern, an Hand anschaulicher Materialien, Möglichkeiten eigenständig Handeln und Denken zu können. So sind Kinder in der Lage sich mit der Umwelt auseinander zu setzen, Sinnzusammenhänge zu verstehen und die Realität zu verarbeiten. Kinder finden bei uns, auf Grund  unserer Konzeption und unseres Leitbildes, Lernmöglichkeiten in vielfältiger Form.
Die Frage nach dem „Was lernen Kinder“ wollen wir ebenfalls kurz erläutern. Wir orientieren uns mit unserem Bildungskonzept an der Bildungsvereinbarung des Landes NRW, die folgende Bildungsbereiche festgeschrieben hat:

  • Bewegung
  • Spielen und Gestalten, Medien
  • Sprache(n)
  • Natur und kulturelle Umwelt(en)

Für unser Katholisches Kinderhaus mit Anbindung an das Pastoralkonzept der Kirchengemeinde, möchten wir den Bereich

  • Religiöse Bildung

noch hinzufügen. Das Miteinanderleben, die Vermittlung christlicher Wertmaßstäbe und Glaubensinhalte sind Grundorientierung unserer Erziehung.
Auch im Vorwort der Bildungsvereinbarungen finden wir folgendes Zitat, mit dem wir unsere Ausführungen schließen möchten:
„Die Ehrfurcht vor Gott, Achtung vor der Würde des Menschen und die Bereitschaft zum sozialen Handeln zu wecken, ist vornehmstes Ziel der Erziehung.“
(Artikel 7 der Landesverfassung NRW)

(Foto)Unser Kinderhausteam